Baby-Tagebuch.info Themen rund ums Baby, Baby-Tagebuch, Schwangerschaft, Geburt, Baby Tagebuch von Aurel André Ulrich

  baby-tagebuch.info    BABYTAGEBUCH SHOP   Entwicklungsstufen   Kliniktasche   Was ist ein Babytagebuch?   Schwangerschaftstagebuch  


unser SHOP

rund ums Baby
Entwicklungsstufen
Kliniktasche

Was ist ein Babytagebuch?

Schwangerschafts-
Tagebuch











Diese Webseite wird
betrieben mit dem
Website-CMS von

SoftMiracles.com Website-CMS V1.18-4


Verlauf der Schwangerschaft nach Schwangerschaftswoche - Entwicklung Ihres Babys bis zur Geburt


Wie entwickelt sich mein Baby während der Schwangerschaft?
Worauf muss ich achten?
Eine kleine Übersicht fassen wir hier zusammen.



Buchempfehlung zur Schwangerschaft Das große Buch zur Schwangerschaft, der perfekte Begleiter für werdende Mütter. Woche für Woche beschreibt es die Entwicklung Ihres Babys und die Veränderungen im Körper der werdenden Mama.

Tipps zur gesunden Ernährung während der Schwangerschaft finden sich ebenso wie Ratschläge gegen Übelkeit, Anleitungen zur Schwangerschaftsgymnastik, Yoga oder Akupressur. Auch auf Geburt, Wochenbett und die ersten Wochen mit dem Baby werden ausführlich beschrieben und erleichtern so den Start mit Ihrem Liebling.

hier klicken für mehr Informationen und Leseprobe

1.-4. Schwangerschaftswoche

Wie bereits in der Schule gelernt, hat sich ein Spermium unter Millionen bis zur Eizelle durchgekämpft und sie erfolgreich befruchtet, dies ist die erste Zelle Ihres Kindes, der Beginn des Lebens.
Bereits jetzt enthält diese Zelle alle Anlagen Ihres Babys, von Körperform über Geschlecht, Augen- und Haarfarbe.
Nun geht es Schlag auf Schlag, es kommt zur ersten Zellteilung und zu unzähligen weiteren auf dem Weg durch den Eileiter, bis die neu entstandene Zellkugel (Blastozyste) sich innerhalb einer Woche fest in die Gebärmutter einnistet.
Bei diesen Vorgängen im Körper ist die Zuführung von Folsäure sehr wichtig, um die Zellneubildung zu unterstützen.
Nach 9 Tagen entstehen aus der Zellkugel der Embryo und der Mutterkuchen (Plazenta), welcher über die Nabelschnur mit dem Blutkreislauf des Kindes verbunden ist und es mit allem versorgt, was es für eine gesunde Entwicklung benötigt - Sauerstoff, Nährstoffe und Flüssigkeit.
Während der gesamten Schwangerschaft bleiben Eisprung und Menstruation in der Regel aus.

TIPP:

Bereits jetzt sollten Sie, sofern noch nicht ständig geschehen, auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung achten und auf Fette und Zucker verzichten.
Falls schon vor der Schwangerschaft Gewichtsprobleme oder Diabetes bestanden, sollten Sie sich in Bezug auf Ihre Ernährung unbedingt fachlich beraten lassen.


5. Schwangerschaftswoche

Die ersten drei bis vier Millimeter Wachstum hat Ihr Baby geschafft, damit kann es sich mit einem Reiskorn messen.
Jetzt beginnen sich auch Kopf, gehirn, Blutzellen und Adern zu bilden und das winzige Herz fängt an zu schlagen.
Im Rücken bildet sich das Neuralrohr, der Beginn der Wirbelsäule; der obere Teil des Rohres verdickt sich zum Gehirn, der Rest wird zur Wirbelsäule.
Auch hierbei ist die Zufuhr von Folsäure empfohlen.

TIPP:

Sollten Sie müde, lustlos oder leicht reizbar sein, liegt das an den körperlichen und seelischen Veränderungen während der Schwangerschaft.
Achten Sie deshalb auf folatreiche und Vitamin-B-recihe Ernährung, die B-Vitamine sind maßgeblich an der Blutbildung und wichtigen Stoffwechselfunktionen beteiligt.


6. Schwangerschaftswoche

Bei jetzt ungefähr 6 Millimetern Größe ähnelt Ihr Baby einer kleinen Bohne, Arm- und Beinansätze sind aber schon erkennbar.
Die wesentlichen Organe entwickeln sind: das Herz schlägt kräftiger, Leber, Magen und Darm formen sich.
Mit Vorhandensein des Rückenmarks sind die Voraussetzungen für die Entwicklung des Gehirns geschaffen.

TIPP:

Durch die hormonelle Umstellung während der Schwangerschaft kann Ihre Haut recht trocken sein. Am Besten verwöhnen Sie sie mit feuchtigkeitsspendenden Cremes um sie wieder ins Gleichgewicht zu bringen.
Sollten Sie wegen fettiger Haut zu Hautunreinheiten neigen, verwenden Sie für die Reinigung am besten eine milde Waschlotion.
Ein paar einfache Tipps gegen Morgenübelkeit: Am Besten schon im Bett ein Stück trockenes Brot essen, etwas lauwarmes Wasser in kleinen Schlucken trinken und langsam aufstehen.


7. Schwangerschaftswoche

Ihr Baby ist jetzt cirka 11 bis 14 Millimeter groß, wobei der Kopf im Verhältnis zum übrigen Körper noch den größten teil ausmacht.
Die Arme und Beine sind noch sehr kurz, allerdings nehmen Hände und Füße schon Form an; die Hände entwickeln sich hierbei schneller als die Füße.
Auch das Gesicht formt sich, Augen, Mund und die winzige Nasenspitze treten hervor.
Und auch bei Ihnen als Mutter bleibt ein Wachstum nicht aus; ihr Busen wächst und bereitet sich schon langsam auf das Stillen vor.

TIPP:

Bei den nun stattfindenden ersten Vorsorgeuntersuchungen werden Gewicht, Blutdruck, Urin- und Blutwerte überprüft.
Sie erhalten jetzt den Mutterpass, in den alle Werte eingetragen werden und den Sie immer bei sich führen sollten.
Und es ist langsam an der Zeit, Ihren Arbeitgeber über Ihre Schwangerschaft zu informieren, um von Anfang an alle Vorteile des Mutterschutzes nutzen zu können.
Viele wichtige Informationen um den Mutterschutz finden Sie unter:
www.bmfsfj.de/Kategorien/gesetze,did=3264.html
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jungend)


8. Schwangerschaftswoche

Das Ende des zweiten Monats, und der Embryo, Ihr Baby ist jetzt zwischen 16 und 20 Millimeter groß; das Gewicht ist im ersten Drittel der Schwangerschaft so gering, dass es kaum messbar ist.
In diesem Stadium wird das gehirn mit Sauerstoff versorgt, Arme und Beine wachsen weiter, der Sehnerv beginnt sich zu entwickeln.
Zum Ende der 8. Schwangerschaftswoche bilden sich die ersten Wirbel um das Rückenmark, die Wirbelsäule entsteht.

TIPP:

Jetzt sollten Sie größere körperliche Anstrengungen vermeiden, was jedoch nicht bedeutet, dass Sie während der Schwangerschaft ganz auf sportliche Aktivitäten verzichten müssen.
Sofern die Schwangerschaft normal verläuft, kann schonende und regelmäßige Bewegung helfen, übliche Beschwerden wie z.B. Übelkeit, Abgespanntheit, Verstopfung und Rückenschmerzen zu verringern.
Welche Aktivitäten dabei Ihr Wohlbefinden positiv beeinflussen können, kann Ihnen Ihr Arzt sagen.


9. Schwangerschaftswoche

Jetzt ist Ihr Baby ca. 23 Millimeter groß.
Die Körperkonturen werden deutlicher und der Embryo beginnt kleine Streck- und Beugebewegungen zu machen.
Sie als Mutter werden die Bewegungen Ihres Babys allerdings erst in zwei bis drei Monaten spüren.

TIPP:

Sie sollten jetzt einen Termin für die erste Ultraschalluntersuchung vereinbaren .
Durch das Messen der Scheitel-Steiß-Länge beim Ultraschall kann der erwartete Gebrutstermin berechnet werden; auch mögliche Fehlbildungen und Risiken können entdeckt werden.


10. Schwangerschaftswoche

In der 10. Schwangerschaftswoche beginnen die Ohren sich zu formen, daumen und Zeigefinger entwickeln sich auseinander.
Die Größe Ihres Babys liegt jetzt bei 3 bis 3,5 cm; es ist bereits als vollständiger kleiner Mensch zu erkennen, dessen Organe sich nun entwickeln müssen.

TIPP:

Leider kann es während der Schwangerschaft zur Bildung von Schwangerschaftstreifen kommen.
Sie sollten frühzeitig damit beginnen, diesen vorzubeugen; so sollten Sie auf eine gleichmäßige gewichtszunahme achten und Ihre Haut durch spezielle Pflegeprodukte für werdende Mütter geschmeidig halten.
Sorgen Sie für eine gesunde und ausgewogene Ernährung:
Lassen Sie keine Mahlzeiten aus und essen Sie gesunde, leicht verdauliche, vitamin-und mineralstoffreiche Produkte.


11. Schwangerschaftswoche

Die Augen Ihres Babys sind bereits geformt, Nase und Mund folgen dieser Entwicklung.
Zwar sind Augenlider erkennbar, die Äuglein Ihres Babys bleiben jedoch die nächsten Monate noch verschlossen.
Die inneren Geschlechtsorgane bilden sich, die äußeren sind so weit ausgeprägt, dass unter Umständen schon das Geschlecht auf dem Ultraschall erkennbar ist.
Sie als Mutter haben schon schwerer zu tragen, Sie kommen leichter aus der Puste, Ihr Herz schlägt schneller, weil die Blutmenge, die es bewältigen muss, zunimmt.
Das zusätzliche Blut ist notwendig, um die Plazenta und die Gebärmutter optimal zu versorgen.

TIPP:

Bewegung tut gut!
Gehen Sie mindestens eine halbe Stunde am tag im Freien spazieren.


12. Schwangerschaftswoche

Nun ist Ihr Baby schon 6 cm groß und wiegt etwa 45 Gramm.
Durch ausgebildete Muskeln ist es in der Lage die Arme und Beine zu bewegen, den Kopf zu drehen und Fäustchen zu machen.
Allerdings ist das gehirn noch nicht weit genug entwickelt, um diese Bewegungen zu steuern, die Reflexe kommen aus dem Rückenmark.
Das Baby kann schon saugen und Fruchtwasser schlucken, Finger und Zehen sind vollständig entwickelt und haben schon Nägel.
Die Füße sind etwa einen Zentimeter lang.

TIPP:

Ihr Baby kann auch hungrig sein, wenn Sie nicht es sind; also sollten Sie über den tag verteilt viele kleine Mahlzeiten zu sich nehmen und viel trinken.
Falls Sie in den ersten Wochen etwas Gewicht verloren haben sollten, keine Sorge, das Baby nimmt sich über die Nabelschnur, was es braucht.


13. Schwangerschaftswoche

Jetzt hat das zweite Schwangerschaftsdrittel begonnen.
Neben Folat/Folsäure benötigt Ihr Kind jetzt DHA (Docosahexaensäure), eine Omega-3-Fettsäure, die in großen Mengen nur in fettreichen Fischen wie Lachs, Hering, Makrelen und Thunfisch vorkommt.
Für die Versorgung mit DHA können Sie Ihren Arzt hinzuziehen.

TIPP:

Achten Sie auf die ausreichende Versorgung mit der Fettsäure DHA.
Diese fördert bereits im Mutterleib die Entwicklung von Gehirn und Sehfunktion Ihres Babys.


14. Schwangerschaftswoche

Ihr Baby wiegt jetzt fast soviel wie eine Tafel Schokolade, nämlich rund 90 Gramm, und ist ca. 12 Zentimeter groß.
Es beherrscht komplexe bewegungsabläufe und trainiert kräftig das Schlucken von Flüssigkeit.
Die Nieren produzieren daraufhin Urin.
Und der gesamte Körper versucht im Wachstum aufzuholen und wächst schneller als der Kopf.
Ihnen als Mama sieht man jetzt bereits die körperlichen Veränderungen der Schwangerschaft an.

TIPP:

Wenn Sie über 35 Jahre alt sind, gehören Sie medizinisch gesehen zu den Risikoschwangerschaften.
Aber kein Grund zur Sorge!
Solange keine ernstzunehmenden Komplikationen (z.B. Blutungen) auftreten, wird Ihre Schwangerschaft ganz natürlich verlaufen.


15. Schwangerschaftswoche

In der 15. Schwangerschaftswoche sind nunmehr alle Organe Ihres Babys ausgebildet.
Die jetzt beginnende Wachstumsphase wird auch Fetalphase genannt, der Embryo wird jetzt als Fetus bezeichnet.
Das Wachstum beschleunigt sich, Ihr Baby ist mittlerweile 14 Zentimeter groß; es erweitert die Bandbreite seiner Reflexe, saugt und blinzelt mit den Augen.
Die Gesichtsmuskeln entwickeln sich und es entstehen die falten der Nasenflügel und die Form der Lippen.
Der Kopfdurchmesser beträgt 3,2 Zentimeter und kann per Ultraschall gemessen werden.
Langsam beginnt ein dünner Flaum den Körper Ihres Babys zu bedecken, welcher sich erst kurz vor der Geburt zurückbildet.
Wie Sie vielleicht bemerkt haben ist Ihr Bauch noch relativ klein, aber die ein oder andere Hose spannt vielleicht schon.

TIPP:

Treiben Sie weiterhin Sport gemäß der Devise:
immer nur in Maßen und aufhören, wenn es anstrengend wird.
Hierbei empfehlen sich besonders die Schwangerschaftsgymnastik und Yoga als Bewegungs- und Besinnungsübungen für eine perfekte Vorbereitung auf die Geburt.


16. Schwangerschaftswoche

Ihr Baby ist nun schon fast zu groß für das Ultraschallbild, es misst nunmehr etwa 15 Zentimeter und ist 145 Gramm schwer.
Es kann schon die Stirn runzeln, am Daumen lutschen und die Arme und Beine, wenn auch unkontrolliert, bewegen.
Da Ihr Baby mehr Platz benötigt, wird das Unterhautgewebe der Mutter von nun an strak gedehnt.
Außerdem fängt in dieser Schwangerschaftswoche die Schilddrüse des Babys an, Hromone zu produzieren, die das Wachstum und den Stoffwechsel des Kindes sichern.
Um die geistige und körperliche Entwicklung Ihres Babys nicht zu beeinträchtigen, sollten Sie von nun an immer ausreichend Jod zu sich nehmen.

TIPP:

Allein über die Nahrung kann der erhöhte Jodbedarf nicht mehr gedeckt werden, da nur Seefische und andere Meerestiere davon reichlich enthalten.
Da einige Fischarten jedoch sehr Scchadstoffbelastet sind, empfiehlt sich diese Jodquelle nicht, sodass viele Gynäkologen empfehlen, das fehlende Jod in Tablettenform einzunhemen.


17. Schwangerschaftswoche

Jetzt ist Ihr Baby etwa 16 Zentimeter groß und wiegt an die 180 Gramm, soviel wie ein mittlerer Apfel.
Arme und Beine werden koordinierter bewegt, ein zeichen dafür, dass sich die Nervenbahnen miteinander verbinden.
Die sogenannte Käseschmiere beginnt sich zu bilden, eine cremige Substanz, die den Körper des Kindes bedeckt und Haut, Drüsen und Sinneszellen schützt.
Können Sie Ihr Baby schon spüren?
Sollte es Ihre erste Schwangerschaft sein, erkennen Sie die Bewegungen des Babys vielleicht noch nicht, und es kann noch ein Weilchen dauern (ca. 17. bis 22. Schwangerschaftswoche).
Anfänglich fühlen Sie ein Flattern, ein Sprudeln oder leichte Verstimmungen, welche wie eine Verdauungsstörung erscheinen.
Später können Sie die Bewegungen Ihres Babys kaum noch verwechseln; es beginnt dann, seine Umwelt wahrzunehmen; die Sinnesorgane bilden sich aus und Ihr Baby kann jetzt hören.

TIPP:

Sprechen Sie mit Ihrem Baby, singen Sie oder spielen Sie ihm Musik vor.
Das ist sehr förderlich für die Entwicklung und es lernt bereits sehr früh Ihre Stimme kennen.
Und bitte, vermeiden Sie Lärm, Ihr Baby wird sich anderenfalls strampelnd dagegen wehren.


18. Schwangerschaftswoche

Ihr Baby bewegt sich jetzt mit stark hebelartigen Bewegungen, was Sie, wenn es Ihre erste Schwangerschaft ist, kaum wahrnehmen werden.
In dieser Woche bringt es Ihr Baby schon auf ca. 17 Zentimeter und etwa 230 Gramm.
Und die Netzhaut im Auge reagiert schon auf Licht.

TIPP:

In dieser Phase der Schwangerschaft fühlen sich fast alle Frauen hervorragend.
Sollte es aber zwischen den im 4-Wochen-Rhytmus stattfindenden Vorsorgeuntersuchungen zu Beschwerden kommen, beispielsweise ein lang anhaltendes Ziehen im Bauch, Schwindelanfälle oder Blutungen, suchen Sie bitte sofort Ihren Arzt auf.


19. Schwangerschaftswoche

Die 19. Schwangerschaftswoche und Ihr baby wiegt jetzt bei einer Größe von ca. 18 Zentimeter etwa 300 Gramm; das Immunsystem beginnt mit Seiner Arbeit und produziert Antikörper.
Ihr Baby schluckt manchmal ein wenig Fruchtwasser und trainiert damit seine Verdauung.
Da das Fruchtwasser ständig erneuert wird, benötigen Sie als Mutter sehr viel Flüssigkeit, was Sie vielleicht durch ein stark vergrößertes Durstgefühl bemerken.
Um sich langsam auf die Geburt vorzubereiten zieht sich die Gebärmutter in unregelmäßigen Abständen zusammen.

TIPP:

Langsam ist es Zeit für die zweite Ultraschalluntersuchung, denken Sie rechtzeitig an eine Terminvereinbarung!
Und spätestens jetzt ist Ihr Babybauch nicht mehr zu übersehen.
Zwar sollten Sie, sofern noch nicht geschehen, auf bequemere Umstandskleidung umsteigen, aber Ihr Bauch behindert Sie noch nciht, sodass dies die beste Zeit für einen unbeschwerten Urlaub ist.


20. Schwangerschaftswoche

Endlich Bergfest, die Hälfte der Schwangerschaft ist vollendet und Ihr Baby wiegt jetzt bei 19 bis 20 Zentimetern etwa 350 Gramm.
Ab jetzt hört es auch immer besser, Geräusche aus der Außenwelt oder laute Musik können es aus dem Schlaf reissen.
Augenbrauen und Kopfhaar des Babys sind deutlich erkennbar, der Haarwuchs am ganzen Körper setzt ein.
Ihr Baby entwickelt nun seinen eigenen Wach-Schlaf-Rhytmus, der nicht unbedingt mit Ihrem übereinstimmen muss.

TIPP:

Bitte achten Sie weiterhin auf eine gesunde Ernährung und die ausreichende zufuhr von DHA.
Auch wenn Sie noch unentschlossen sind, ob Sie stillen möchten oder nicht, Ihr Körper hat mit den Vorbereitungen auf die zeit nach der Geburt schon begonnen.
Erschrecken Sie also bitte nicht, wenn aus Ihren Brüsten schon vereinzelt ein wenig Milch tropft.


21. Schwangerschaftswoche

Ihr Baby schläft ca. 16 bis 20 Stunden am Tag und träumt die Hälfte dieser Zeit.
Den Rest des Tages verbingt es damit, Purzelbäume zu schlagen und Boxen zu üben.
Wenn Sie Ihre Bauchdecke beobachten, können Sie manchman die Stöße sogar sehen.
Ihr Baby bringt jetzt ca. 400 Gramm auf die Waage und wird in den nächsten vier Wochen stark an Gewicht zunehmen.
Damit wird es in der 25. Schwangerschaftswoche fast doppelt so schwer sein wie jetzt.
Da sich die geschlechtsorgane des Kindes jetzt ausbilden, ist eine Geschlechtsbestimmung durch Ultraschall ohne weiteres möglich.

TIPP:

Fast 50 % der Schwangeren leiden an Sodbrennen, hier bringen einfache hausmittel oft Linderung, z.B. ein Glas Milch trinken oder haselnüsse und Mandeln langsam kauen.


22. Schwangerschaftswoche

Die Gesichtszüge des Kindes ähneln nun schon sehr denen eines Neugeborenen.
Auch die Haut des Babys wirkt weniger transparent, jedoch ist der Körper immernoch recht dünn und hat noch nicht genügend Fett angesetzt.
Die nächste Vorsorgeuntersuchung steht an und der Arzt kontrolliert, ob sich das Baby normal entwickelt, wie schnell das Herz schlägt, wie die Plazenta sich entwickelt und wie das Baby im Bauch liegt.
Kopf- und Brustdurchmesser und die Länge des Babys werden gemessen, mit Hilfe dieser werte läßt sich der Geburtstermin überprüfen.

TIPP:

Beginnen Sie mit einem Geburtsvorbereitungskurs und lernen Sie die Hebamme, die Ihnen vor, während und nach der geburt mit Rat und Tat zur Seite stehen wird, kennen.
Die Kosten hierfür trägt die Krankenkasse.


23. Schwangerschaftswoche

Ihr baby wiegt bereits 550 Gramm; die Gehirnzellen reifen und Ihr Baby ist imstande, zu begreifen und sich zu erinnern.
Es beginnt jetzt auch die Stimme des Vaters zu erkennen und kann diese nach der Geburt unter vielen Stimmen heraushören.
Die Nasenlöcher, bis jetzt verschlossen, beginnen sich zu öffnen, die Blutgefäße in der Lunge bilden sich.
Ihr baby übt auch schon kräftig das Daumenlutschen - überlebenswichtig, um nach der Geburt nicht zu verhungern.

TIPP:

Auch, wenn Sie auf gesunde Ernährung achten, unter Umständen haben Sie trotzdem Verdauungsstörungen, Verstopfung oder Blähungen.
Essen Sie weiterhin leicht verdauliche Nahrungsmittel, zum Beispiel Obst, Kartoffeln, Nudeln, Reis und Brot, und trinken Sie recihlich.
Bei Magen-Darm-Problemen fragen Sie Ihren Arzt nach pflanzlichen Möglichkeiten.


24. Schwangerschaftswoche

Ab jetzt wird Ihr Baby als lebensfähig bezeichnet, was bedeutet, dass Ihr Kind, wenn es nun geboren würde, durchaus realistische Überlebenschancen hat.
Es beginnt mit den ersten Atemübungen, die Lungenbläschen sind vollständig entwickelt.
Ihr Baby ist 28 Zentimeter groß und wiegt 600 Gramm, der Kopfumfang beträgt 19 Zentimeter.

TIPP:

Ihre Bedürfnisse und die Ihres Kindes verändern sich.
Die mehrfach gesättigte Fettsäure DHA reichert sich vermehrt im Gehirn und in den Zellen der Netzhaut ihres Babys an und fördert damit die Entwicklung von Gehirn und Sehfunktion.
Der frühzeitige Aufbau der mütterlichen DHA-Speicher macht sich jetzt bezahlt, denn Ihr Baby wird nun ausschließlich über den mütterlichen Stoffwechsel mit dieser lebensnotwenigen Fettsäure versorgt.


25. Schwangerschaftswoche

Das Gewicht Ihres Babys liegt bei etwa 700 Gramm und wächst um ca. 85 Gramm pro Woche.
Es kann jetzt auch seine Position in der Gebärmutter ändern, es setzt sich hin, verschränkt die Arme vor der Brust und zieht die Knie bis zum Bauch an.
Der Herzschlag Ihres Babys ist in dieser Phase oft noch etwas unregelmäßig, was sich aber im Laufe der weiteren Entwicklung gibt.

TIPP:

Da viele Frauen besonders in den letzten Wochen der Schwangerschaft unter Rückenschmerzen leiden, sollten Sie diesen stärken und nicht zu sehr belasten.
Beim Heben gehen Sie bitte in die Knie und strecken den Rücken.
Bei schon verhandenen Rückenschmerzen kann ein warmes Bad für Entspannung sorgen.


26. Schwangerschaftswoche

Ihr Baby misst von Kopf bis Fuss ca. 31 - 32 Zentimeter und wiegt 800 Gramm.
Seine Füße sind ganze fünf Zentimeter lang.
Mit der Zeit hat der kindliche Körper etwa zwei bis drei Prozent Fett aufgebaut.
In den nächsten tagen steht die Entwicklung der Lungen im Vordergrund, allerdings dauert es noch bis zum Ende des 8. Monats, bis sie ihre Funktion selbständig erfüllen können und Ihr Baby alleine atmet.
Ihr Schlafrhytmus könnte schon erheblich beeinträchtigt sein, denn immer, wenn Sie still liegen, nutzt Ihr Baby die Zeit zum Toben.
Dadurch, dass im Ruhezustand von Ihrem Körper Wehenhormone ausgeschüttet werden, welche zur Vorbereitung der Gebärmutter auf die Geburt dienen, entsteht der starke Bewegungsdrang Ihres Babys.

TIPP:

Jetzt ist es an der Zeit, sich über das Angebot an Geburtsvorbereitungskursen in Ihrer Nähe zu informieren.


27. Schwangerschaftswoche

Die 1000 Gramm Hürde ist gefallen und ihr Baby ist jetzt etwa 34 Zentimeter groß.
Jetzt beginnt es seine Körpertemperatur selbst zu regeln; Geräusche und der gefühlszustand der Mutter werden von ihm wahrgenommen.
Ebenso wie Stress, der sich auf das Kind übertragen kann, was Sie an seinen Tritten deutlich spüren werden.
Und auch der Gleichgewichtssinn Ihres Babys ist soweit entwickelt, dass es merkt, ob Sie liegen oder stehen.
Um sich vor Krankheiten in den ersten Lebenswochen zu schützen, versorgt sich Ihr Baby bereits über die Plazenta mit Abwehrstoffen aus dem mütterlichen Blut.
Weitere Abwehrstoffe wird es nach der Geburt beim Stillen aufnehmen.

TIPP:

Vergessen Sie den nächsten Vorsorgetermin nicht!
Wenn Sie starke Kopfschmerzen bekommen, unter Sehstörungen leiden oder plötzlich stark an Gewicht zunehmen, kontaktieren Sie bitte umgehend Ihren Arzt.
Dies können Symptome für hohen Blutdruck sein.


28. Schwangerschaftswoche

Jetzt wiegt Ihr Baby etwa 1.100 Gramm, etwa 1/3 des zukünftigen Geburtsgewichtes.
Die Größe beträgt 35 cm.
Und auch die ersten Milchzähne haben sich entwickelt, sitzen allerdings noch unter dem Zahnfleisch.
Ihr Kind trinkt mehr und mehr Fruchtwasser; fast die gesamte Flüssigkeit durchläuft den Verdauungsapparat, wird von den Nieren gefiltert und wieder ausgeschieden.

TIPP:

Ab jetzt wird Ihr Gewicht schneller steigen, denn nicht nur Ihr Kind, sondern auch die Plazenta und die Fruchtblase wachsen.
/ Achten Sie weiter auf Ihre Ernährung, vermeiden Sie Süßes oder schränken es zumindest ein.
Während der Schwangerschaft erhöht sich Ihr Kalorienbedarf um rund 200 bis 300 Kalorien täglich, daher ist eine Gewichtszunahme von 12 bis 16 Kilogramm normal.


29. Schwangerschaftswoche

Ihr Baby wächst und nimmt gleichmäßig zu.
Die Bewegungen werden stärker und kräftiger.
Der Geschmackssinn bildet sich aus und die Nervenfasern entstehen.
Bei der Geburt ist diese Entwicklung noch in den Anfängen, weshalb Ihr Kind weder sprechen noch laufen kann, was sich jedoch in den ersten drei Lebensjahren schnell ändern wird.

TIPP:

Vermeiden Sie bitte größere Anstrengungen, auch beim Sport.
Konzentrieren Sie sich auf Sportarten für Schwangere, zum Beispiel Schwangerschaftsgymnastik, -yoga oder Schwimmen.
In den nächsten Wochen sollten Sie Ihrem kind zuliebe die sportlichen Aktivitäten einschränken, fragen Sie dazu Ihren Arzt oder die Hebamme nach Rat.


30. Schwangerschaftswoche

Ihr Baby nimmt seine Umwelt mit allen fünf Sinnen wahr.
Das Kopfhaar wächst und die Zehennägel entwickeln sich.
Dank der Fettablagerungen wird der kleine Körper immer runder und langsam nimmt er seine endgültige Lage ein.
Die immer weiter wachsende Gebärmutter verschiebt zunehmend die im Bauchraum befindlichen Organe, was Atemnot, schnelle Erschöpfung und häufigen Harndrang zur Folge haben kann.
Eventuell erscheint in der Mitte Ihres runden Bauches eine gerade dunkle Linie, die Linea negra; sie tritt durch die zunehmende Pigmentierung der Haut auf und bildet sich einige Zeit nach der Geburt wieder zurück.

TIPP:

Falls noch nicht geschehen, ist es jetzt höchste Zeit, sich zum Geburtsvorbereitungskurs anzumelden, und auch die dritte Ultraschalluntersuchung steht an.
Dabei prüft der Arzt, ob sich das Kind der Zeit entsprechend entwickelt hat und die Plazenta den Geburtskanal nicht versperrt.
Vereinbaren Sie die nächsten Vorsorgetermin.


31. Schwangerschaftswoche

Ab der 31. Schwangerschaftswoche kann Ihr Baby Lichtreflexe wahrnehmen.
Und es wird allmählich rundlicher, die Haut, die vorher noch ziemlich runzlig war, wird nun glatter.
Käseschmiere und Flaumhaar gehen zurück.
Ihr Baby kommt jetzt an die 40 Zentimeter heran, das Gewicht liegt bei ca. 1.600 Gramm.
Und Sie haben vielleicht schon bemerkt, dass ein wenig Milch aus Ihren Brüsten austritt?!
Die erste Milch enthält unzählige Antikörper, stärkt die Abwehrkräfte Ihres Babys in den ersten Tagen nach der Geburt.

TIPP:

Achten Sie unbedingt auf ihre Gesundheit.
Bei Anzeichen von Fieber, Kopf- und Halsschmerzen oder Schwellungen kontaktieren Sie bitte umgehend Ihren Arzt.


32. Schwangerschaftswoche

So langsam wird es eng im Bauch, Ihr Baby nimmt etwa 200 Gramm pro Woche zu, wiegt mittlerweile ca. 1.800 Gramm und ist 41 bis 42 cm lang.
Neben Immunstoffen, welche Ihr Baby über die Nabelschnur aufnimmt, beginnt es schon eigene Abwehrkräfte zu entwickeln.
Gewöhnlich liegt es ab jetzt geburtsbereit mit dem Kopf nach unten, in den meisten Fällen tritt der Kopf schon einige Wochen vor der Geburt in das becken ein.
Aber es kann auch vorkommen, dass sich der Kopf erst bei der Geburt, unter den Wehen, in das Becken schiebt.

TIPP:

Ab jetzt finden die Vorsorgeuntersuchungen alle zwei Wochen statt.
Während der Vorbereitung auf die geburt kann sich der Uterus zusammenziehen, es kann sein, dass Sie davon nichts spüren, aber vielleicht bemerken Sie, dass sich Ihr Becken gedehnt hat.


33. Schwangerschaftswoche

Ihr Baby ist jetzt etwa 43 Zentimeter groß und wiegt rund 2.000 Gramm; das Gewicht hat sich in nur 5 Wochen verdoppelt.
Das Kind dreht sich in Geburtslage.
Ihr Bauchumfang nimmt auch im Sitzen ordentlich zu, im gegenzug atmen Sie leichter und haben wieder mehr Platz im Magen.
Ab jetzt wird der Arzt auch bei jeder Vorsorgeuntersuchung kontrollieren, wie tief Ihr Baby schon im Becken liegt.

TIPP:

Innerhalb der nächsten tage wird Ihr Blutvolumen von 4 auf 5,5 Lieter steigen, damit bereitet sich Ihr Körper auf den vorhersehbaren Blutverlust bei der Geburt vor.
Trinken Sie weiterhin viel, am Besten Mineralwasser oder ungesüßte Kräuter- und Früchtetees.


34. Schwangerschaftswoche

Der Beginn des Wachstumsendspurts, mit 44 Zenitmetern Größe und einem Gewicht von ca. 2.300 Gramm bereitet sich Ihr Baby nun auf die Geburt vor.
In diesem letzten Entwicklungsstadium lagert sich eine Fettschicht unter der Haut des Babys an, die ihm bei der Regulierung der Körpertemperatur hilft.
Ellbogen und Knie bilden sich deutlicher aus, um Handgelenke und Nackenregion entstehen kleine Fettpolster.
Der Kalziumspiegel im Blut Ihres Babys ist höher als Ihrer, es benötigt das Kalzium für das Knochenwachstum.
Die Fingernägel bedecken jetzt das gesamte Nagelbett.

TIPP:

Ende der Woche beginnt der Mutterschutz, nach der Entbindung sind weitere acht Wochen gesetzlich vorgeschrieben: Genießen Sie diese gemeinsame Zeit mit Ihrem Baby.


35. Schwangerschaftswoche

Ihr Baby misst 45 Zentimeter, wiegt mehr als 2.500 Gramm.
Die Knorpel haben sich noch nicht vollständig in Knochen umgewandelt, so sind bei der Geburt die kindlichen Knochen flexibel genug, um durch den Geburtskanal zu gelangen.
Ihr Baby wendet sich jetzt automatisch einer Lichtquelle zu - eine wichtige Reaktion, die es auf das leben außerhalb des Mutterleibes vorbereitet.
Auch Sie werden sich jetzt immer mehr auf die geburt und Ihr Baby konzentrieren.

TIPP:

Sollte Ihr Baby noch nicht die richtige Geburtsposition angenommen haben, fragen Sie Ihre Hebamme nach Übungen, die Drehungen fördern.
Und es ist langsam Zeit, sich um die Erstausstattung zu kümmern.


36. Schwangerschaftswoche

Die feinen Härchen, die den Körper bedeckt hatten, fallen aus, ab und an können aber noch Haarpartien an Beinen, Armen, Schultern oder Hautfalten zurückbleiben.
Auch das Wachstum des babys geht weiter, es its jetzt 46 Zentimeter groß und 2.800 Gramm schwer.
In dieser Zeit können die Senkwehen beginnen, die dafür sorgen, dass das Baby tiefer rutscht und eine geburtsgünstige Lage einnimmt.
Dadurch wird der Druck auf Ihre Harnblase erhöht.
Verwechseln Sie aber die Senkwehen nicht mit den echten Wehen, bei diesen nehmen die Kontraktionen an Stärke und leider auch Schmerzintensität zu und ändern sich auch bei anderer Körperhaltung nicht.

TIPP:

Stellen Sie Ihre Kliniktasche zusammen, Ihr Baby wird nicht mehr lange auf sich warten lassen.
Wenn es soweit ist, sollten Sie bestens vorbereitet sein.


37. Schwangerschaftswoche

Ihr Baby nimmt von nun an etwa 15 bis 20 Gramm am Tag zu. Ihre Plazenta ist mittlerweile etwa 20 bis 25 Zentimeter groß, ist zwei bis drei Zentimeter dick und etwa 350 bis 500 Gramm schwer, was ausreichend ist, um den Ausstausch von Nährstoffen und Stoffwechselprodukten zwischen Ihnen und dem Baby zu gewährleisten.
Bei einem Ziehen im unteren Teil des Bauches brauchen Sie sich keine Sorgen machen, das ist Ihr Becken, das sich für die Geburt langsam weitet.
Es kann auch sein, dass die vergößerte Gebärmutter und die Lage des Babys Sie aus dem Gleichgewicht bringen, sodass Ihnen unwohl oder schwindelig wird.

TIPP:

Entspannen Sie so oft wie möglich.
Legen Sie sich hin, wenn Sie das Bedürfnis dazu haben, achten Sie aber darauf, dass Sie in der Seitenlage liegen und nicht auf dem Rücken.


38. Schwangerschaftswoche

Ihr Baby kommt jetzt an die 50 Zentimeter und 3.200 Gramm Gewicht heran.
Sein Organismus produziert Kortison, welches die Lunge reifen läßt und sie so für den ersten Atemzug rüstet.
Die Entwicklung Ihres Babys ist größtenteils abgeschlossen, es ist reif für ein Leben außerhalb des Mutterleibes.
Ein Zeichen für die balige Geburt ist der Verlust des Schleimpfropfens, der die Gebärmutter verschließt.

TIPP:

Ab jetzt steht mindestens ein Mal wöchentlich ein Besuch beim Gynäkologen oder der Hebamme an.
Überfordern Sie sich bitte nicht, achten Sie weiter auf eine ausgewogene Ernährung und ausreichende Flüssigkeitszufuhr, gönnen Sie sich Ruhe und lassen es sich gut gehen.


39. Schwangerschaftswoche

Ihr Baby hat die Arme vor der Brust verschränkt und die Beine angewinkelt.
Wenn es sich kaum noch bewegt ist dies kein Grund zur Sorge, es hat einfach nur zu wenig Platz zum Strampeln.
Die Versorgung über den Kreislauf der Mutter ist weiterhin ausreichend.
Arzt und Hebamme kontrollieren jetzt regelmäßig die Wehentätigkeiten und prüfen den Herzschlag des Babys.
Das Köpfchen befindet sich jetzt bei den meisten Frauen schon im Becken.

TIPP:

Machen Sie sich nicht zu viele Ängste vor der Entbindung, die Schmerzen sind individuell sehr verschieden und hängen von Faktoren wie Größe und Lage des Kindes oder der Geburtsdauer ab.
Sollten bei der Geburt die Schmerzen zu groß sein, haben Sie keine Scheu und sagen dies der Hebamme oder dem Gynäkologen.
Es gibt viele Methoden, die die Geburt erleichtern können (Akupunktur, Homöopathie, PDA).


Noch nicht gefunden, was Sie gesucht haben?
Versuchen Sie es hier!
Benutzerdefinierte Suche


40. Schwangerschaftswoche

An vielen kleinen Zeichen werden Sie erkennen, dass die Geburt kurz bevor steht, zum Beispiel plötzliche Müdigkeit, Übelkeit oder häufiges Ziehen im Bauch, was durch hormonelle Veränderungen entsteht, die die Geburt einleiten.
Eine geplatzte Fruchtblase, eventuell leichte Blutungen sowie regelmäßige Wehen (alle fünf bis sieben Minuten über zwei Stunden) sind genug Grund, in die Klinik zu fahren.
Auch ein Ziehen im Rücken (im Bereich der Nieren) - mit der Zeit stärker und regelmäßiger werdend - bedeutet, dass Ihr Baby endlich auf die Welt möchte.

TIPP:

Falls ihr Baby in dieser Woche noch nicht geboren wird, ist dies kein Grund zur Sorge, da der Entbindungstermin nur ein Schätzwert ist und jedes Kind seinen eigenen Zeitplan hat.
Bis zum Ende der 42. Schwangerschaftswoche ist eine Entbindung ganz normal; besuchen Sie in dieser Zeit regelmäßig Ihren Arzt, damit Ihre und die Gesundheit Ihres Kindes sichergestellt sind.

Ab jetzt beginnt für Sie und Ihr Baby eine sehr schöne und bedeutungsvolle Zeit, in der Sie die Liebe, die Sie Ihrem Baby schenken ganz bestimmt wieder bekommen werden, in der Sie es wachsen und sich entwickeln sehen werden, in der Sie sich über seine ersten Worte und die ersten Schritte freuen werden und in der ein jedes Lächeln Ihres Babys Ihr Herz weich werden lässt.








Babytagebücher bei
Amazon


Babytagebuch
Top Preis/Leistung
Hama feel Babytagebuch
neutral für Jungs und Mädchen geeignet
mit illustrierten Seiten
und Platz für einige Fotos




Babytagebuch
sehr edel
für einen fairen Preis

Babytagebuch Little Foot
mit Ausstanzung
für persönlichen Namen
60 weiße Seiten
4 Seiten illustrierter Vorspann
in Geschenkebox





Copyright © 2008 - 2010 Familie Ulrich - Alle Rechte vorbehalten. Impressum   
gebrauchte Babykleidung

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits